Schmerzen ernst nehmen

Schmerzen sind wichtige Warnsignale des Körpers: Sie zeigen an, dass etwas nicht in Ordnung ist. Akuter Schmerz wird chronisch, wenn man ihn nicht ausreichend behandelt und er länger anhält. Chronische Schmerzen können sich verselbständigen und ein sogenanntes Schmerzgedächtnis bilden - und damit eine eigene Erkrankung bilden. Beispiele hierfür sind chronische Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Nervenschmerzen, aber auch Rheuma- und Arthroseschmerzen.

Viele Schmerzkranke stehen am Rande einer privaten und beruflichen Katastrophe: Arbeitsausfälle bis zur Berufsunfähigkeit, Unverständnis oder hohe Belastungen in der Familie führen zu Resignation und Depressionen. Schmerzpatienten fühlen sich häufig nicht ernst genommen und bei der Lösung ihrer Probleme allein gelassen.

Bis sie in schmerztherapeutische Behandlung kommen, haben viele eine jahrelange Odyssee hinter sich.

 

Wir möchten Ihnen schon heute helfen!

Wichtige Termine:

Yogakurs für Schmerzpatienten

In Kürze werden wir wieder einen 10-wöchigen Yogakurs für Schmerzpatienten anbieten. 

 

Bei Interesse können sie sich schon vorab melden unter 

 

info@bremer-schmerzgesellschaft.de

SHG - Treffen:

jeden 4. Mittwoch im Monat von 16:00 - 18:00 Uhr im Netzwerk Selbsthilfe, Faulenstraße 31, Bremen.

Hier finden Sie uns:

Bremer Schmerzgesellschaft e.V.
St.-Pauli-Deich 24
28199 Bremen

Telefonkontakt über das Netzwerk Selbsthilfe Bremen:

Tel.: 0421 704581

 

oder Mail an:

info@bremer-schmerzgesellschaft.de

 

Sie können selbstverständlich auch unser Kontaktformular nutzen.

Selbsthilfe:

SHG "Chronischer Schmerz Bremen" unter dem Dach der Bremer Schmerzgesellschaft.

 

Mehr Infos unter Aktuelles

Ganz sehenswerter Filmbeitrag des Senders BBC zum Thema: Was ist Schmerz? 

 

Zum Link

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bremer Schmerzgesellschaft e.V.